Fremde Hunde entspannt zusammenführen

Kennt ihr das? 2 Hunde, die sich noch nicht kennen, treffen aufeinander und ihr wisst nicht wie sie reagieren werden.

In unserem Alltag kommt das schon mal vor, da wir immer wieder neue Kunden (Hunde) zum Hundesitten bekommen. Nun kam es wieder zu dieser Situation. Ein Labrador-Viszla Mix und ein Bernersennen Hund, beides Rüden, wurden bei uns zum Hundesitten abgegeben.


Die zwei besagten Kandidaten. :) Amigo & Vini

Meine Schwester und ich haben da ein Ritual, um zwei Hunde, die sich noch nie gesehen haben, zusammen zu führen.

Jede von uns nimmt einen Hund an die Leine und wir treffen uns draußen auf dem Feld.

Das hat den Vorteil das wir auf neutralem Boden sind und keiner der Hunde hat den Grund, "sein" Revier bei uns zu Hause, zu verteidigen. So sind wir also auf neutralem Boden und gehen langsam hintereinander her.

Man sollte auf keinen Fall aufeinander zu gehen, vor allem wenn du weißt, dass dein Hund schon öfter Probleme mit anderen Hundebekannschaften hatte. Wenn Hunde also direkt aufeinaner zugehen kommt es leichter zur Konfrontation. Deshalb geht eine von uns beiden mit einem Hund voraus und die andere in einem gewissen Abstand hinterher. So kann der hintere Hund den vorderen schon mal riechen lernen :) Nach ein paar Metern wechseln wir dann die Richtung.

Bei den beiden gab es zu Beginn erst ein mal große Bellerei und gezeigte Aggression.

Doch mit etwas Geduld, Ruhe und oben beschriebenem, konnten wir die zwei dann zusammenführen.



Hier seht ihr: Es hat geklappt :) die zwei verstehen sich mittlerweile super. Schlafen sogar ganz brav nebeneinander =D

Solltet ihr mal Fragen haben bezüglich eines Hundetreffs, könnt ihr euch gerne bei uns melden. :)

Schönen Tag wünschen wir.

Miriam & Sabrina



0 Ansichten